Improvisio 3Improvisio 3

(29.04.2010)

I3 Cover

Aphigme (22:55)
Aephiabi 1 (9:35)
Aephiabi 2 (7:33)
Aphisca 2 (36:36)

Improvisation – das war für mich als Organistin (die sich besonders an der Klangvielfalt und der Technik einer Kirchenorgel erfreut als an deren einengenden liturgischen Aufgabenbereich) bisher ein notwendiges Übel. Bei meiner Arbeit bei Gottesdiensten muss ich zu den einzelnen Liedern kurze Vorspiele improvisieren, die an das Lied gebunden sind und dazu noch nicht zu lang sein dürfen. Außerdem ist es schwierig, ausgerechnet Kirchgänger mit musikalischen Experimenten zu konfrontieren … insgesamt kann man sagen, dass ich Improvisation aus großer Unzufriedenheit über das Nichterreichen meiner Vorstellungen so gut wie nur möglich mied und lieber die Werke der großen Könner unter den Organisten spielte.
Umso erstaunter war ich nach der ersten Impro-Session. Ich konnte mir zuvor überhaupt nicht vorstellen, dass dabei etwas Brauchbares entstehen könnte – immerhin hatte ich bei meinen Versuchen schon Schwierigkeiten, meine eigenen zwei Hände und Füße zu kontrollieren, wie sollte das erst zu zweit klappen? Ich vergaß dabei nur eines: Bei dieser Impro-Session ging es nicht darum, Musik zu schaffen, die irgendwelchen Normen entspricht, sondern darum, das was einem gerade durch den Kopf ging – Gedanken, Gefühle – in Musik umzusetzen. Es gibt also kein Richtig oder Falsch. Das war eine völlig neue Erfahrung für mich, keine Fehler machen zu können. Die Anspannung fiel also bald von mir ab und ich ließ mich einfach treiben. Es war beinahe erschreckend, wie schnell die Minuten verrannen und was für Melodien und Harmonien mir einfielen, die ich so nie von mir erwartet hätte.
Dieses Album ist die Aufnahme unserer zweiten Session. Dessen Hauptwerk ist Aphisca 2, eine Neuinterpretation von Aphisca. Wir verwendeten ähnlich Klänge und Strukturen wie bei dem Original, um dennoch etwas vollkommen Neues zu schaffen. Der Rest der Stücke sind klassische Improvisios – ungeplant und spontan aus der Kreativität zweier Musiker heraus entstanden.

Instrumente:
Aiwa NSX-S223
Behringer DX626
Casio CTK-451
Cave SchalltBlock
E-MU 0404
M-Audio ProKeys Sono 88
Novation XioSynth 49
Steinberg Cubase LE
Steinberg Wavelab LE
Waldorf Attack
Waldorf Blofeld

 

 
(29/04/2010)

I3 Cover

Aphigme (22:55)
Aephiabi 1 (9:35)
Aephiabi 2 (7:33)
Aphisca 2 (36:36)

Instruments:
Aiwa NSX-S223
Behringer DX626
Casio CTK-451
Cave SchalltBlock
E-MU 0404
M-Audio ProKeys Sono 88
Novation XioSynth 49
Steinberg Cubase LE
Steinberg Wavelab LE
Waldorf Attack
Waldorf Blofeld

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*