ConcubiusConcubius

(12.04.2010)

Concubius Cover

Sunset (4:45)
Identity (4:28)
Fighters (4:46)
Electric Moon (9:52)
Night Shift (6:48)
The Sense (3:52)
Oneiric State (12:28)
Sunrise (4:32)

Die Nacht

Im Prinzip bedeutet sie nichts anderes als die Tatsache, dass wir uns gerade auf der Seite der Erde befinden, die der Sonne abgewandt ist. Doch auf die Menschen übt die Nacht einen großen Einfluss aus. Sobald die Sonne untergeht und es draußen dunkel wird, verändert sich unsere Wahrnehmung und unser ganzes Inneres. Wir werden dann nachdenklich, kreativ und melancholisch. Manche scheinen wie für die Nacht geboren zu sein, andere verfallen sofort der Traumwelt, sobald der schwarze Schleier sich über die Häuser legt und sinken schnell in einen tiefen Schlaf.
Diese Zeit eröffnet uns dann die einzigartige Möglichkeit einen Weg zu jedem, allem und zu sich selber zu finden, egal ob man zu den Nachtaktiven zählt oder nicht. Schon die Betrachtung der Sterne, des Mondes und der Galaxien im tiefblauen Himmel bringt einen zwangsweise dazu, sich Gedanken zuzuwenden, die stark in einem selbst verwurzelt sind. Nie kann man so viele fantastische Kräfte spüren, wie in der Einsamkeit der Nacht, wenn die Stille und die Dunkelheit die Sinne umkehrt und den Fokus auf den richtet, der in der Finsternis wandelt. Jedoch auch der Mensch der eine Traumreise antritt, erlebt das alles. Man kann sich dem verlockenden Zauber nicht entziehen.
Genau diesem Zauber widmet sich „concubius“ (lat.: in tiefer Nacht). Ich habe versucht, verschiedene äußere und innere Vorgänge, die sich in dieser Zeitspanne abspielen, einzufangen und sie möglichst so darzustellen, dass nicht nur ihre Wirkungen und Einflüsse, sondern auch ihre Bedeutungen klar werden. Dabei greife ich auf ein breites Spektrum von Auslegungen und Definitionen der Nacht und auf eine kontrastreiche Auswahl an Eindrücken zurück. So werden sowohl Phänomene thematisiert, die fast alle kennen, als auch welche, die eventuell schwer nachzuvollziehen sind und Erlebnisse einzelner widerspiegeln. Verarbeitet werden also Empfindungen, Eindrücke als auch Geschichten, wie sie nur durch die Magie der Nacht genährt werden und sich dadurch entfalten, um uns in den tiefgründigen Bann einer ganz neuen Welt zu ziehen.

Instrumente:
Behringer XM8500 Ultravoice
Desktop PC
E-MU 0404 Digital Audio System
E-MU Proteus X LE
Hahaha DS-01
Luxonix LFX-1310
M-Audio ProKeys Sono 88
Novation XioSynth 49
Sennheiser HD 280 pro
Steinberg Cubase LE
Steinberg Wavelab Lite
Togu Audio Line TAL-Vocoder
Waldorf Attack LE
Waldorf Blofeld
 

 
(12/04/2010)

Concubius Cover

Sunset (4:45)
Identity (4:28)
Fighters (4:46)
Electric Moon (9:52)
Night Shift (6:48)
The Sense (3:52)
Oneiric State (12:28)
Sunrise (4:32)

Instruments:
Behringer XM8500 Ultravoice
Desktop PC
E-MU 0404 Digital Audio System
E-MU Proteus X LE
Hahaha DS-01
Luxonix LFX-1310
M-Audio ProKeys Sono 88
Novation XioSynth 49
Sennheiser HD 280 pro
Steinberg Cubase LE
Steinberg Wavelab Lite
Togu Audio Line TAL-Vocoder
Waldorf Attack LE
Waldorf Blofeld
 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*